Zurück zur Übersicht
Datenschutz

Was ist Datenschutz? Warum ist er so wichtig?

Beim Datenschutz geht es nicht darum, illegale Machenschaften zu verschleiern, sondern ganz einfach darum, die eigene Privats- und Intimsphäre zu schützen. Und das ist essenziell.

Ist es Ihnen recht, wenn jeder das Passwort zu Ihrem Bankkonto kennt? Der Nachbar Ihre E-Mails mitlesen kann? Intime Fotos von Ihnen auf Webseiten gehandelt werden? Falls nicht, dann haben Sie etwas zu verbergen.

Datenschutz: Kriminelle können mit gestohlenen Daten großen Schaden anrichten.

 Beim Datenschutz geht es nicht darum, illegale Machenschaften zu verschleiern, sondern ganz einfach darum, die eigene Privats- und Intimsphäre zu schützen. Und das ist essenziell.

Warum ist Datenschutz so wichtig?

Denn in vielen Teilen der Welt leiden noch heute Bevölkerungsgruppen unter Verfolgung und Repressionen wegen Ihrer 

  • religiösen Zugehörigkeit,

  • sexueller Orientierung, sexueller Identifikation oder 

  • politischer Überzeugung.

Solche Informationen können über das Internet in Bruchteilen von Sekunden auf Reisen gehen und sind besonders schützenswert.

Manchmal sind wir jedoch gezwungen, Informationen über uns preiszugeben: Bei der Bank, beim Arzt, bei Behörden oder unserem Arbeitgeber. Vieles über uns verraten wir jeden Tag auch freiwillig: Beim Online-Shopping verraten wir, was wir mögen, der Suchmaschine verraten wir, was uns gerade beschäftigt und dem Pizzalieferdienst verraten wir unseren Geschmack.

Viele Geschäftsmodelle basieren auf dem Sammeln, Verarbeiten, Kombinieren und Auswerten unseres Verhaltens und unserer Vorlieben. Für diese Dienstleistungen müssen wir zwar keine Euros abdrücken, kostenlos sind sie dennoch nicht – wir bezahlen mit unseren Daten. 

Was ist Datenschutz nach der DSGVO?

Wir müssen darauf vertrauen, dass Händler und Behörden verantwortungsvoll mit unseren Informationen umgehen. Damit das sichergestellt ist, gibt es Spielregeln zum Umgang mit personenbezogenen Daten – den Datenschutz. 

Eigentlich geht es beim Datenschutz nicht darum, die Daten zu schützen. Vielmehr soll jeder Mensch selbst entscheiden können, welche Daten er wem über sich preisgibt und wie sie verarbeitet und ausgetauscht werden dürfen. Ziel ist es also, das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung zu sichern. Geregelt ist das in der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Welche Daten besonders schützenswert sind, erfahren Sie hier.

Datenschutz am Arbeitsplatz

Die Verordnung allein reicht nicht aus. Damit Datenschutz funktioniert, muss jeder bei der Arbeit achtsam mit Informationen wie Telefonnummern, Namen und E-Mail-Adressen umgehen. Darüber wachen Datenschutzbehörden: Bei Verstößen gegen den Datenschutz haftet nicht zwingend die Firma, Mitarbeitenden persönlich drohen saftige Bußgelder.

Verstoß gegen den Datenschutz: Alle E-Mail-Adressen sind für alle Adressaten sichtbar.

Wenn Hacker eine Firma oder Behörde infiltrieren wollen, dann greifen sie häufig Mitarbeitende an, die selbst glauben, kaum etwas mit sensiblen Daten zu tun zu haben. Konnten sich die Kriminellen so einen Zugang verschaffen, gelangen sie leicht an die eigentlich begehrten Informationen. Der sorgsame Umgang mit personenbezogenen Daten am Arbeitsplatz ist daher für jeden einzelnen sehr wichtig. 

SECUTAIN E-Learning Plattform

Wie Sie Verstöße gegen den Datenschutz und hohe Strafen vermeiden können, erklären wir in ausführlichen Videos zum Thema „Datenschutz“ auf der Online-Lernplattform von SECUTAIN. In unserer Online-Akademie finden Sie weitere Kurse, die Themen rund um IT-Sicherheit spielerisch vermitteln. Hier geht es zu unseren Angeboten.

SECUTAIN, etomer GmbH, Winkler Straße 27, 14193 Berlin

SECUTAIN wurde durch den TÜV Saarland für das ISMS gemäß ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert. Geltungsbereich der Zertifizierung sind die Consulting-Services, Onsite-Services und Remote-Services der etomer GmbH.

Die etomer GmbH ist Partner der Allianz für Cybersicherheit und wirkt somit regelmäßig aktiv am BSI-Netzwerk Cybersicherheit Deutschland mit.

© 2021 etomer GmbH