14-tägige Sicherheitsnachrichten

Unser Angebot

Um für Ihre Mitglieder der Organisation dau­er­haft das Interesse an Informationssicherheitsthemen hoch zu hal­ten, bie­ten wir Nachrichten aus die­sem Bereich an.

Ansprache bestehender Angebote

Es exis­tie­ren vie­le Nachrichtenangebote, die sich auf das Thema Informationssicherheit spe­zia­li­siert haben. In ihrer Ansprache und in der Aufbereitung der Themen adres­sie­ren sie häu­fig ledig­lich den Systemadministrator, Hacker oder Sicherheitsfachleute.

So las­sen die­se Angebote häu­fig die Anschlussfähigkeit für durch­schnitt­li­che Benutzer ver­mis­sen, wenn es bei­spiels­wei­se um Themen geht wie ‘Zero Day-Lücken im Produkt X’, ‘Remote Code Execution Angriff mög­lich bei Y’, ‘Sicherheitspatch 10.4.65.324 für Produkt Z ver­füg­bar’. Angefangen damit, dass die ver­wen­de­ten Begriffe den poten­zi­el­len Lesern nicht bekannt sind, wird häu­fig vor­aus­ge­setzt, dass eine Folgenabschätzung durch den infor­mier­ten Leser selbst vor­ge­nom­men wer­den kann. Durchschnittliche IT-User sind mit die­ser Aufbereitung inhalt­lich schnell abge­han­gen und ent­wi­ckeln kein Interesse für die­ses Thema — im Gegenteil: Sie füh­len sich eher dar­in bestä­tigt, dass das “nichts für mich ist”.

Darüber hin­aus ist für den durch­schnitt­li­chen Anwender nur schwer erkenn­bar, wel­che Themen tat­säch­lich per­sön­li­che Relevanz haben — sowohl im pri­va­ten als auch im beruf­li­chen Kontext. Statt 10 Meldungen pro Tag mit nicht abschätz­ba­rem Bezug zum Thema wären hier 3 bis 4 Meldungen alle zwei Wochen, die einen tat­säch­li­chen Bezug zum Thema haben, weit­aus hilf­rei­cher.

Herausforderung der Regelmäßigkeit

Aus unse­rer Sicht soll­ten Intranetangebote zum Thema Informationssicherheit immer über eine “Aktuelles”-Sektion ver­fü­gen, da so die Gefahr abge­wen­det wird, dass das Interesse an die­sen Webseiten sinkt, da “dort ja seit Ewigkeiten sowie­so nichts Neues publi­ziert wor­den ist”.

Die Herausforderung, die dabei jedoch ent­steht, ist der Zwang zur Aktualität und eine andau­ern­de Grundlast, was den Aufwand betrifft, solch eine Sektion mit Inhalt zu befül­len. Wir stel­len fest, dass an auf die­sen Seiten die Frequenz von Neuigkeiten häu­fig sinkt oder sogar ganz zum Erliegen kommt.

Was Sie erhalten

Mit unse­ren Sicherheitsnachrichten erhal­ten Sie alle 14 Tage zwei bis vier für den nor­ma­len Endanwender auf­be­rei­te­te Themen aus dem Bereich Informationssicherheit. Diese sind kom­pakt und ver­ständ­lich beschrie­ben und stel­len eine Anschlussfähigkeit für den Leser her. Diese Texte wer­den ergänzt um illus­trie­ren­de und erläu­tern­de Grafiken, die Sie für Ihr Intranet oder ande­re inter­ne Kommunikationskanäle direkt nut­zen kön­nen.

Copy, Paste — Zack, fer­tig: Sicherheitsnachrichten.

Nutzerakzeptanz errei­chen wird unter ande­rem durch zwei Merkmale:

  1. Die Auswahl der Themen knüpft sowohl an Themen aus dem  beruf­li­chen als auch aus dem pri­va­ten Kontext an. So wer­den mög­lichst vie­le Anknüpfungspunkte für die Leser gege­ben.
  2. Die Nachrichten ent­hal­ten immer erläu­tern­de Bestandteile, so dass Lesern klar wird, wel­chen Kontext und wel­chen Hintergrund das jewei­li­ge Thema besitzt. So stei­gern wir Interesse und das Hintergrundwissen bei den Lesern, das sich nicht nur im beruf­li­chen Kontext son­dern auch auf der nächs­ten Party1 anwen­den lässt.

1 Hängt auch ein wenig von der Party ab.